+++ Reisewarnung +++Magdeburg-Sachsen/Anhalt +++ Reisewarnung +++

Aufgrund der Vorfälle und der kollektiven Aussperrung von mehr als eintausend Fans der Sportgemeinschaft Dynamo Dresden möchten wir Euch heute einen eher ungewöhnlich anmutenden Aufruf zum Spiel im Heinz-Krügel-Stadion Magdeburg mit auf den Weg geben. Beim dortigen letzten Gastspiel unserer schwarz-gelben Kicker kam es mehrfach an verschiedenen Stadionzugängen zu massiven Auseinandersetzungen mit der Polizei. Auslöser war dabei die Aussperrung der Mehrzahl der mit Zug angereisten Dynamofans. Diese wurden vor mehr als zwei Jahren trotz zeitlichem Engpass über Umwege zum Stadion des 1. FCM geführt.

Als der dortige Ordnungsdienst mit dem ankommenden Dynamofans überfordert war, wurden kurzerhand in Einklang mit der eingesetzten Polizei die Tore verschlossen. Die Ereignisse überschlugen sich und am Ende wurde für die bis dato nicht eingelassenen Dynamofans per Hausverbot der Zugang endgültig verwehrt. Bei der Räumung des anliegenden Trainingsgeländes und des Zugangs zum Gästeblock kam es zu massiven Übergriffen von Seiten der Polizei. Übertriebener Einsatz von Pfefferspray und der Abschuss von Tränengaskartuschen waren dabei die Höhepunkte eines Gewaltexzesses. Viele Fans haben bis heute mit Stadionverboten und anhängenden Strafverfahren zu kämpfen. Der damalige Aufstieg wurde uns sprichwörtlich geraubt.

Eine nähere Beschreibung unserseits der vergangenen Ereignisse findet ihr HIER

In der Vergangenheit hatten immer wieder Fanszenen aus der Bundesrepublik große Schwierigkeiten mit den eingesetzten Polizeibeamten und der unübersichtlichen Einlasssituation. Unterstützung dafür gab es auch aus den Reihen der 1. FCM-Anhänger, die die Situation am Gästeeingang zum heimischen Stadion schon mehrfach öffentlich kritisierten. Eine Arbeitsgruppe wurde gebildet und der Zugangsbereich zum Gästeblock soll sich verändert haben.

Nächsten Sonnabend, den 06.10.2018, ist es nun wieder soweit. Unsere Sportgemeinschaft Dynamo Dresden spielt nach mehr als zwei Jahren erneut in Magdeburg. Wir rufen daher alle Fans der schwarz-gelben Kicker dazu auf, sich möglichst frühzeitig nach Magdeburg zu begeben, um etwaigen Schikanen der eingesetzten Polizei mit einem Zeitpuffer zu begegnen. Lasst Euch nicht provozieren und begegnet etwaigen Maßnahmen mit Ruhe und Gelassenheit, aber zeigt Euch bei Übergriffen von Seiten des Ordnungsdienstes oder der Polizei mit betroffenen Dynamofans solidarisch. Zudem warnen wir Euch davor Gegenstände mitzunehmen, die in irgendeiner Art von Seiten der Polizei als gesetzes- oder ordnungswidrig eingestuft werden könnten.

Um dieser, von Anspannung geprägten Paarung zu begegnen, werden wir, als Schwarz-Gelbe Hilfe mit anwaltlicher Unterstützung nach Magdeburg reisen. Auf Grund der Vorfälle beim letzten Aufeinandertreffen beider Teams und den jüngsten Erfahrungen andere Fanszenen wurden von unserer Seite mehrere parlamentarische Beobachter eingeladen, welche im Bereich des Zuganges zum Gästeblock neben dem Einsatzkonzept vor allem auch das Verhalten der Polizei an diesem Tag beobachten und kontrollieren werden.

Wir wünschen trotz aller Umstände im Vorfeld und der Vergangenheit allen Dynamofans eine entspannte und siegreiche Begegnung. Holen wir uns den Aufstieg zurück!

Bei Problemen bei An- und Abreise, sowie im und um das Heinz-Krügel-Stadion zu Magdeburg erreicht Ihr unser Spieltagstelefon wie immer unter:

0157-36902797

Eure Schwarz-Gelbe Hilfe