Ein­stel­lun­gen und kein Ende in Sicht

10 Feb 2020 | Abgeschlossene Verfahren

Mitte Juli des Jah­res 2019 erhiel­ten drei Dyna­mo­fans vom Amts­ge­richt Mag­de­burg einen gel­ben Brief. Erneut ging es um das Auf­sstiegspiel vom 16.04.2016 der SG Dynamo Dres­den beim FCM.
Den betrof­fe­nen Dyna­mo­fans wurde per Straf­be­fehl ein Land­frie­dens­bruch zur Last gelegt. Alle Drei sol­len sich in einer gewalt­tä­ti­gen Menge befun­den haben, aus der Straf­ta­ten began­gen wor­den sein soll­ten. Die Höhe der Straf­be­fehle reichte von 50 bis 120 Tages­sätze. Je nach geschät­zen Ein­kom­men der Betrof­fe­nen erga­ben sich unter­schied­lich hohe Geldstrafen.
Das Vor­ge­hen der Jus­tiz war für uns, der Schwarz-Gelben Hilfe, hier­bei aller­dings im “Fall Mag­de­burg” etwas Neues — bis­her gab die Staats­an­walt­schaft Mag­de­burg die Ermitt­lun­gen in die Hände der am Wohn­ort der verdächtigten
Fans befind­li­chen Staats­an­walt­schaft. Des Wei­te­ren erhiel­ten die bis­he­ri­gen beschul­dig­ten Dyna­mo­fans immer Ankla­ge­schrif­ten und spä­ter Ladun­gen zum Gerichts­ter­min des jewei­lig zustän­di­gen Amts­ge­richts — eine Abur­tei­lung im ver­kürz­ten Ver­fah­ren mit­tels Straf­be­fehl war somit eben­falls ein Novum in die­sen Verfahren.
Die Schwarz-Gelbe Hilfe ver­mit­telte allen drei Fans einen recht­li­chen Bei­stand. Nach Ein­spruch gegen den Straf­be­fehl wurde anhand der Akten­ein­sicht eine eher dürf­tige Beweis­lage fest­ge­stellt. Die Ver­fah­ren konn­ten in allen Fäl­len am Ende nach § 153a StPO gegen eine Geld­auf­lage in unter­schied­li­cher Höhe ein­ge­stellt wer­den. Die Schwarz-Gelbe Hilfe betei­ligte sich im Nach­gang an der Beglei­chung der Anwalts­kos­ten. Für die Dyna­mo­fans endete somit die­ses Ver­fah­ren ohne eine Ver­ur­tei­lung und eine etwaige Ein­tra­gung in das Bundezentralregister.

Doch lei­der kön­nen wir bis heute noch kei­nen Schluss­strich unter die Vor­komm­nisse vor gut vier Jah­ren zie­hen. Wei­tere Dyna­mo­fans erhiel­ten in den letz­ten Wochen Ankla­ge­schrif­ten oder die Vor­la­dung zum Gerichts­ter­min am Amts­ge­richt. Viele wei­tere Fans, die eine Vorldaung als Beschul­digte erhiel­ten, war­ten bis heute auf einen Abschluss der Ermitt­lun­gen gegen sie.

Soll­tet Ihr daher Emp­fän­ger sol­cher oder ähn­li­cher Post sein, könnt Ihr Euch auch wei­ter­hin bei uns via E‑Mail an info [ at ] schwarz-gelbe-hilfe.de wen­den. Beach­tet bitte, Euch recht­zei­tig zu mel­den, denn die Nicht­be­ach­tung von Fris­ten kann Fol­gen haben, die man im Nach­hin­ein nicht mehr besei­ti­gen kann.

Eure Schwarz-Gelbe Hilfe

Mehr Artikel