Gemein­same Pres­se­er­klä­rung der Fan­hilfe Mag­de­burg und der Schwarz-Gelben Hilfe: Par­la­men­ta­ri­sche Anfra­gen legen Schwach­stel­len beim Poli­zei­ein­satz wäh­rend des Spiels des 1. FC Mag­de­burg gegen die SG Dynamo Dres­den offen

19 Mai 2017 | Abgeschlossene Verfahren, Blick über den Tellerrand

Im Nach­gang der Drittliga-Partie des 1. FC Mag­de­burg gegen die SG Dynamo Dres­den am 16. April 2016 (Aus­wer­tung aus Sicht der Schwarz-Gelben Hilfe) stell­ten die Fan­hilfe Mag­de­burg und die Schwarz-Gelben Hilfe Dres­den, zusam­men mit der Abge­ord­ne­ten Eva von Angern eine Kleine Anfrage im Land­tag Sachsen-Anhalt. Auch im säch­si­schen Land­tag stellte Valen­tin Lipp­mann eine Kleine Anfrage zum genann­ten Spiel.

Sechs­wö­chige Vor­be­rei­tung mit chao­ti­schem Endergebnis

Aus der Anfrage im sachsen-anhaltinischen Land­tag geht her­vor, dass bereits sechs Wochen vor dem Spiel mit den Ein­satz­pla­nun­gen begon­nen wurde. Bei die­sen wurde ein beson­de­rer Schwer­punkt auf die Tren­nung der über 1.000 erwar­te­ten Fans aus Dres­den von den Mag­de­bur­ger Fans gelegt. Die Ein­satz­füh­rung for­mu­lierte außer­dem eine Leit­li­nie für den Ein­satz, die ein beson­ders hohes Maß an Trans­pa­renz und Gelas­sen­heit aller ein­ge­setz­ten Kräfte in allen Ein­satz­pha­sen vor­sah, dass durch Kooperations- und Gesprächs­be­reit­schaft beson­ders dees­ka­lie­rend auf die Besu­cher des Spiel wir­ken sollte. Ent­ge­gen der Mel­dun­gen in der Presse (DPA-Meldung vom 16.04.2016 und Arti­kel in der Volks­stimme Mag­de­burg vom 19.04.2016) wur­den nicht nur knapp 1.000 Beamte ein­ge­setzt, son­dern, wie eine Kleine Anfrage offen­legte, genau 1.365 Ein­satz­kräfte aus ver­schie­de­nen Bun­des­län­dern. Hier machte die Poli­zei im April 2016 bewusst oder unbe­wusst keine genauen Anga­ben. Auf­fäl­lig ist auch die Anzahl der ein­ge­setz­ten Poli­zis­ten in zivil. Mit 90 zivi­len Kräf­ten, von denen eine geringe Anzahl Sze­ne­kun­dige Beamte (SKB) der ein­zel­nen Fan­sze­nen sind, ein Fuß­ball­spiel abzu­si­chern, lässt bei den Ereig­nis­sen rund um die­ses Spiel einen gro­ßen Spiel­raum an Spe­ku­la­tio­nen, wel­che Rolle 79 Zivil­be­amte der Poli­zei­di­rek­tion Sachsen-Anhalt Nord ein­ge­nom­men haben. Der chao­ti­sche Aus­gang des Ein­sat­zes ist hin­läng­lich bekannt. Ange­sichts der dar­ge­leg­ten Fak­ten muss die dama­lige Ein­satz­füh­rung und Poli­zei­tak­tik stark kri­ti­siert werden.

3Q1VTUH
Viel zu enger Ein­lass zum Gästeblock

Weni­ger als 0,3 % der Zuschauer waren tat­säch­lich gewalttätig

Wie die Klei­nen Anfra­gen dar­le­gen, führt die Staats­an­walt­schaft Mag­de­burg aktu­ell 51 (26 Ver­fah­ren gegen 1. FCM-Fans, 25 Ver­fah­ren gegen SGD-Fans) Ermitt­lungs­ver­fah­ren, die durch Anzei­gen im Rah­men des Spiel ange­fal­len sind. Sechs wei­tere Ermitt­lun­gen wur­den sogar ein­ge­stellt. Ange­sichts die­ser Zah­len sind die Stel­lung­nah­men des Heim­ver­eins sowie die rei­ße­ri­schen Pres­se­be­richte zu hin­ter­fra­gen. Ein Ver­fah­ren gegen einen Poli­zei­be­am­ten wegen Kör­per­ver­let­zung im Amt, resul­tie­rend aus einer Dienst­auf­sichts­be­schwerde des Fan­pro­jekt Dres­dens, wurde ohne Ergeb­nis eingestellt.

Enorme Anzahl von Sta­di­on­ver­bo­ten gegen Dresd­ner Fans steht in kei­nem Ver­hält­nis zu den lau­fen­den Ermittlungen

Die Zah­len der Ermitt­lungs­ver­fah­ren aus der Anfrage weist im Ver­gleich mit der Anzahl der wegen die­sem Spiel aus­ge­spro­che­nen Sta­di­on­ver­bote gegen Anhän­ger der SG Dynamo Dres­den eine enorme Dif­fe­renz auf. Im Som­mer 2016 wur­den 67 Dresd­ner Fans ein bun­des­wei­tes Sta­di­on­ver­bot aus­ge­spro­chen, da deren Per­so­na­lien am Spiel­tag auf­ge­nom­men sowie Ermitt­lungs­ver­fah­ren gegen sie ein­ge­lei­tet wur­den. Da aber die Poli­zei schein­bar schon im Vor­feld der Ermitt­lun­gen von der Schuld aller Fuß­ball­fans über­zeugt war, reichte man die Daten der Betrof­fe­nen zeit­gleich an den 1. FC Mag­de­burg wei­ter, sodass die­ser gegen die genann­ten Per­so­nen Sta­di­on­ver­bote aus­sprach. Eine Ver­gabe von bun­des­wei­ten Sta­di­on­ver­bo­ten ohne rechts­staat­li­ches Ermitt­lungs­er­geb­nis ver­ur­tei­len wir. Hier bedarf es aus unse­rer Sicht eine Über­ar­bei­tung der DFB-Regularien um den Rechts­grund­satz der Unschulds­ver­mu­tung zu wahren.
Im Januar 2017 konn­ten diese Sta­di­on­ver­bote auf den eige­nen Ver­ein, die SG Dynamo Dres­den, über­tra­gen wer­den. Erst dort erhiel­ten die Betrof­fe­nen eine Chance auf Anhö­rung bei der Sta­di­on­ver­bots­kom­mis­sion (SVAK), wel­che über den Fort­be­stand oder die Auf­he­bung der Sta­di­on­ver­bote entschied.

Abschlie­ßend lässt sich urtei­len, dass der Poli­zei­ein­satz wäh­rend des Spiels am 16. April 2016 samt den im Anschluss eröff­ne­ten Ermitt­lungs­ver­fah­ren unter Ein­be­zug der Fak­ten aus den Klei­nen Anfra­gen ein ganz ande­res Bild abgibt, als es bis­her in der Öffent­lich­keit bekannt ist. Beson­ders domi­nant ist die Unzahl von zivi­len Ein­satz­kräf­ten bei einem Spiel, bei wel­chem Trans­pa­renz und Dees­ka­la­tion höchste Prio­ri­tät pro­pa­giert wurde. Zudem zeigt die Zahl der Ermitt­lungs­ver­fah­ren und die Anzahl an Sta­di­on­ver­bo­ten erheb­li­che Miss­stände in den poli­zei­li­chen Ermitt­lun­gen auf.

Link zur Anfrage im Land­tag Sachsen-Anhalt

Link zur Anfrage im Land­tag Sachsen

Schwarz-Gelbe-Hilfe e.V.
Gru­naer Straße 26
01069 Dresden
www.schwarz-gelbe-hilfe.de
info [at] schwarz-gelbe-hilfe.de
facebook.com/SchwarzGelbeHilfe
twitter.com/SGHDynamo
Fan­hilfe Mag­de­burg e.V.
Klaus-Miesner-Platz 4
39108 Magdeburg
www.fanhilfe-magdeburg.de
pr [at] fanhilfe-magdeburg.de
facebook.com/fanhilfemagdeburg
twitter.com/fanhilfe_md

Anmer­kung: In einer frü­he­ren Ver­sion war von 0,003% gewalt­tä­ti­ger Fans die Rede. Dies war natür­lich ein klas­si­scher Rechen­feh­ler. Der Feh­ler wurde nun im Text kor­ri­giert. Wir bit­ten dies zu entschuldigen.

Mehr Artikel

Aus­wärts beim SV Darm­stadt — Daten­ma­xi­mie­rung am Böllenfalltor
Aus­wärts beim SV Darm­stadt — Daten­ma­xi­mie­rung am Böllenfalltor

Aus­wärts beim SV Darm­stadt — Daten­ma­xi­mie­rung am Böllenfalltor

Das Auswärtsspiel beim SV Darmstadt 98 wirft mit der Vorverkaufsinformation der SG Dynamo Dresden seine Schatten voraus. Das vierte Saisonspiel in der Fremde bedeutet auch gleichzeitig wieder eine neue Liste an, teils absurden Bestimmungen für alle Auswärtsfahrer....