Gerichts­ter­min wegen eines ver­meint­li­chen Schal­rau­bes – Teil 2

17 Jun 2014 | Abgeschlossene Verfahren

Im Laufe der Ermitt­lun­gen gegen den Per­so­nen­kreis, wel­cher sich, nach dem Besuch des Spie­les unse­rer SGD gegen 1860 Mün­chen und einem anschlie­ßen­den Besuch eines Schnell­re­stau­rants, mit poli­zei­li­chen Maß­nah­men kon­fron­tiert sah, wurde das Ver­fah­ren gegen Tick, Trick und Track abge­trennt und geson­dert behandelt.
Wäh­rend Max und Moritz im Fall der angeb­li­chen „räu­be­ri­schen Erpres­sung“ einen Frei­spruch erhiel­ten (Gerichts­ter­min wegen eines angeb­li­chen Schal­rau­bes), wurde ein hal­bes Jahr spä­ter gegen die drei Beschul­dig­ten nun eben­falls die Haupt­ver­hand­lung zugelassen.
Den Vor­sitz bei Gericht hatte der glei­che Rich­ter wie im Fall Max und Moritz inne, erneut konn­ten sowohl die Opfer als auch die Zeu­gen die ver­meint­li­chen Täter nicht iden­ti­fi­zie­ren. Nur in der Akte wurde von “erhöh­ter Wahr­schein­lich­keit” gespro­chen. Die Folge: Das Gericht sprach Tick, Trick und Track frei.

Von Anfang an lie­fen die poli­zei­li­chen Ermitt­lun­gen in die fal­sche Rich­tung. Hätte man den Hin­weis auf die Video­über­wa­chung im McDo­nalds auf der Pra­ger Straße ernst genom­men, wären die Ermitt­lun­gen gegen die fünf Fans der Schwarz-Gelben sogar ausgeblieben.
Erneut bleibt der fade Bei­geschmack, dass die Poli­zei stur an den zuerst vor­ge­fun­de­nen „Tätern“ fest­hält und keine tief­grün­di­ge­ren Ermitt­lun­gen bei fuss­ball­be­zo­ge­nen Delik­ten durchführt.

Mehr Artikel

Aus­wärts beim SV Darm­stadt — Daten­ma­xi­mie­rung am Böllenfalltor
Aus­wärts beim SV Darm­stadt — Daten­ma­xi­mie­rung am Böllenfalltor

Aus­wärts beim SV Darm­stadt — Daten­ma­xi­mie­rung am Böllenfalltor

Das Auswärtsspiel beim SV Darmstadt 98 wirft mit der Vorverkaufsinformation der SG Dynamo Dresden seine Schatten voraus. Das vierte Saisonspiel in der Fremde bedeutet auch gleichzeitig wieder eine neue Liste an, teils absurden Bestimmungen für alle Auswärtsfahrer....