2. Offe­ner Fan­brief der akti­ven Fan­szene an die Geschäfts­füh­rung und alle Gre­mien der SGD

28 Sep 2013 | Verein

Sehr geehr­ter Herr Mül­ler, sehr geehr­ter Herr Gabriel, sehr geehrte Gremienmitglieder,

wir bezie­hen uns heute auf unse­ren „Offe­nen Brief“ vom 16. Sep­tem­ber 2013 und das am 23. Sep­tem­ber in der Geschäfts­stelle der SGD statt­ge­fun­dene 25. Tur­nus­tref­fen zwi­schen Fan­ver­tre­tern und der Geschäfts­füh­rung der SGD. Die von Ihnen vor­ge­tra­ge­nen Gründe für den Ver­zicht des Kla­ge­we­ges haben wir fan­szenein­tern bespro­chen und ein wei­te­res Mal aus­ge­wer­tet. Abschlie­ßend sind wir zu dem gemein­sa­men Ent­schluss gekom­men, dass uns die bis heute vor­lie­gen­den Gründe für einen Kla­ge­ver­zicht nicht über­zeugt haben und wir für den vor­ge­schla­ge­nen Schmu­se­kurs mit dem DFB nicht zur Ver­fü­gung ste­hen wer­den. Mittel- und lang­fris­tig ist ein Kla­ge­ver­zicht ohne wirk­li­chen Fort­schritt in der Sache exis­tenz­ge­fähr­dend für unse­ren Verein.

Unser Prä­si­dent Andreas Rit­ter hat beim 2. offe­nen Fan­tref­fen am 08. März 2013 nach ein­ge­hol­ter Zustim­mung aller anwe­sen­den Fans und Ver­eins­mit­glie­der, unter dem anhal­ten­den Bei­fall des Auf­sichts­rats­vor­sit­zen­den, vie­ler Gre­mi­en­mit­glie­der und ins­be­son­dere dem von Herr Mül­ler, die den Ver­ein einende, ver­bind­li­che Richt­li­nie bekannt gege­ben: Wir gehen durch alle Instan­zen um Recht zu erhal­ten! Die­sen Weg haben wir gemein­sam beschlos­sen und für die­sen Weg erhal­ten Sie auch unsere volle Unter­stüt­zung. Bereits damals war uns bewusst, dass dies ein stei­ni­ger Weg mit Rück­schlä­gen sein wird, aber wir waren und sind wei­ter bereit, die­sen Weg gemein­sam mit Ihnen zu gehen. „Wir alle gemein­sam durch alle Instan­zen“ – so lau­tete der Kon­sens und der Slo­gan, mit dem wir aus der Ver­an­stal­tung gegan­gen sind!

Die Fan­szene hat zu der o. g. Ver­an­stal­tung als Zei­chen der Unter­stüt­zung einen stren­gen Maß­nah­men­ka­ta­log auf­ge­stellt und sich bis heute daran gehal­ten. Ein Maß­nah­men­ka­ta­log, der unsere Fan­rechte in vie­len Punk­ten sehr stark ein­ge­schränkt hat und für den wir viel Auf­klä­rungs­ar­beit inner­halb der Fan­szene leis­ten muss­ten. Was hat sich denn seit dem 08. März an der Aus­gangs­lage ver­än­dert? Nichts. Oder bes­ser: Wir haben alle viel Kraft und vor allem auch sehr viel Geld inves­tiert, um unse­ren recht­li­chen Stand­punkt bei den Ver­bands­ge­rich­ten und auch per „Einst­wei­li­ger Ver­fü­gung“ vor dem OLG Frankfurt/Main gel­tend zu machen, die unge­rechte Bestra­fung durch den DFB-Pokalausschluss als sol­che zu qua­li­fi­zie­ren. Mit allen Konsequenzen!

Im Urteil des DFB zu den Vor­komm­nis­sen in Han­no­ver 2012 hat man uns in ein­ma­li­ger, exem­pla­ri­scher Weise schrift­lich bestä­tigt, dass wir als Ver­ein kei­nen Feh­ler began­gen haben – aber trotz­dem bestraft wer­den. Daran gilt es immer wie­der zu erin­nern! Diese Urteils­be­grün­dung „nicht schul­dig aber den­noch bestraft“ wird es so in die­ser Form nie wie­der geben. Es gibt hier und jetzt die ein­ma­lige Chance, gegen diese Bestra­fung vor­zu­ge­hen. Nur durch die Auf­recht­erhal­tung der Klage führt der DFB mit unse­rem Ver­ein wei­ter Gesprä­che auf Augen­höhe und hat dadurch seine harte Linie gegen­über allen Ver­ei­nen (aller­dings bis­her nur als münd­li­che Ankün­di­gung) ver­las­sen. Bei all unse­ren Akti­vi­tä­ten soll­ten wir uns des­sen bewusst sein! Sollte uns sei­tens des DFB in den nächs­ten Wochen wider Erwar­ten eine belast­ba­res Ange­bot hin­sicht­lich einer finan­zi­el­len Ent­schä­di­gung o. ä. errei­chen oder sollte sich im Ergeb­nis des DFB-Bundestag die recht­li­che Basis in Sachen § 9a DFB RuVO in unse­rem Sinne grund­le­gend ändern, so sind wir jeder­zeit in der Lage, die Klage zurück zu nehmen.

Es ist auch noch­mals daran zu erin­nern, dass wir in den letz­ten Mona­ten bereits ca. 130.000 – 150.000 Euro in unsere Rechts­ver­tre­tung inves­tiert haben. Der Ver­ein hat ein Rechts­gut­ach­ten erstel­len las­sen, dass uns guten Chan­cen für den Kla­ge­weg beschei­nigt. Diese Kos­ten kom­men auf den durch den Pokal­aus­schluss ent­stan­de­nen Scha­den noch zusätz­lich „oben drauf“, wenn wir jetzt auf­ge­ben wür­den. Selbst wenn uns der DFB als Ange­bot bei den noch offe­nen Straf­ver­fah­ren ent­ge­gen­kommt, so blei­ben wir auf dem Löwen­an­teil des Scha­dens nach der­zei­ti­gem Stand der Gesprä­che sit­zen. Hier lohnt sich auch ein Blick über den Tel­ler­rand auf die in die­ser Woche ver­öf­fent­lich­ten Sta­tis­ti­ken zu den Straf­zah­lun­gen der deut­schen Fuß­ball­ver­eine an den DFB.

Die Geschäfts­füh­rung ist hier auch an das oberste Prin­zip ihrer Arbeit zu erin­nern: sorg­sam mit dem Ver­eins­ver­mö­gen umzu­ge­hen und Scha­den abzu­wen­den. Wenn man in der Mitte des Rechts­we­ges nun gegen den Wil­len sei­ner Mit­glie­der und Fans auf­gibt, waren alle bis dahin getä­tig­ten Aus­ga­ben sinn­los und Geld­ver­schwen­dung! Oder um es mit ande­ren Wor­ten zu sagen: Wir kön­nen nicht erst gemein­sam und ein­stim­mig den Bau einer Brü­cke beschlie­ßen und dann nach Stel­lung der Brü­cken­pfei­ler die­sen Bau ein­fach beenden.
Zahlt die Geschäfts­füh­rung die ver­geu­de­ten Gel­der dann aus der eige­nen Tasche zurück bzw. über­nimmt deren Haft­pflicht­ver­si­che­rung? Das ist Geld, wel­ches wir sonst in die Nach­wuchs­ar­beit unse­res Ver­eins oder nam­hafte Geg­ner zu Freund­schafts­spie­len an den Pokal­ter­mi­nen hät­ten inves­tie­ren kön­nen. Es sei des­halb auch an die­ser Stelle noch­mals an die Aktio­nen „Geis­ter­ti­ckets“ und den „FDGB-Pokal“ erin­nert. Der Kla­ge­ver­zicht wäre daher ein Schlag ins Gesicht aller Dynamofans!

Wir als Ver­ein wer­den, wenn wir jetzt inkon­se­quent han­deln, nur noch mehr ver­lie­ren – und auf kei­nen Fall nach­hal­ti­gen Erfolg haben! Wir sind aus dem Pokal aus­ge­schlos­sen wor­den, mit gra­vie­ren­den Fol­gen für unser Image und unsere Finan­zen. Wir haben danach sehr viel Geld in die gemein­sam beschlos­sene Wah­rung unse­res Rechts­stand­punk­tes inves­tiert. Jede Gegen­rech­nung, jeder Deal mit Auf­rech­nung von Stra­fen ändert nichts am grund­sätz­li­chen Pro­blem der nach wie vor mög­li­chen Anwen­dung des § 9a der DFB-Rechts- und Ver­fah­rens­ord­nun , wel­ches für unse­ren Ver­ein eine exis­ten­zi­elle Bedro­hung dar­stellt! Dage­gen gilt es sich zu weh­ren, gemein­sam und mit allen uns zuste­hen­den Mit­teln! Wer jetzt die­sen Kon­sens ver­lässt, der gefähr­det auch die Zusam­men­ar­beit im Ver­ein, zwi­schen Geschäfts­füh­rung, Gre­mien, Fans und Mit­glie­dern in erheb­li­chem Maße! Es gibt auch nicht wenig Stim­men in unse­ren Rei­hen, die bezeich­nen diese Hand­lung kurz und knapp als Ver­rat an unse­rem Ver­ein oder mei­nen, einen Wolf im Schafs­pelz erkannt zu haben.

Im Ergeb­nis for­dern wir Sie also noch ein­mal drin­gend und aus­drück­lich auf, die fer­tig aus­ge­ar­bei­tete Klage gegen den DFB, betref­fend des Pokal­aus­schlus­ses in der Sai­son 2013/14, frist­ge­recht bis zum 30.09.2013 ein­zu­rei­chen und unse­ren gemein­sa­men Kampf gegen die unge­rechte Bestra­fung der SG Dynamo Dres­den (und für den Weg­fall des § 9a der DFB-Rechts- und Ver­fah­rens­ord­nung) kon­se­quent fortzuführen!

Mit dyna­mi­schen Grüßen

1953international
Akti­vist 53
Army of Dres­den West
Bara­cu­das Dynamo
Bri­gade 53
Bünd­nis Pro Fankultur
Com­mando Elbhorde
Com­mando Spass
Com­pa­n­e­ros Dynamo
Curva East Supporters
Devils Dynamo
Dres­den Ost
Dres­den Süd
Eastcalibur
East Crew Dynamo
East­side Dresden
Elb­tal Rebellen
Exil Dyna­mos Hannover
FC Finsterwalde
Fan­club “Fette Elke” Großpösna
Fan­club Gör­litz Niederschlesien
Fan­club Großröhrsdorf
Fan­club Prohlis
Fan­club Bad Schandau
Fan­club Trachau
Fan­ge­mein­schaft Dynamo
Fatal Error
Freak Boyz
Gelb­sucht Dynamo
Giallo Nero Bastardi
Hel­ler­auer Ultra Fraktion
Hor­nets Dynamo
Jokers Radeberg
Jugend­bande Säch­si­sche Schweiz
Kom­pa­nie Heidenheim
Ober­land Dynamos
OSL Bande
Ost — Sektor
Pro RHS
Schnel­ler Hase
Schwarz-Gelbe Hilfe
Sek­tion Oschatz
SGD Fan­club Canitz/Riesa
SGD Sup­por­ters Bautzen
Sna­kes Dynamo
South Boys Dynamo
Stadtrandkolonne
Strauchdiebe
Team Durst
Tha­rand­ter Fan­club Wal­ter Fritzsch
ULTRAS DYNAMO
Yel­low Mad­ness 1999
Young Boys Dynamo
Zukunft Dynamo
+ alle wei­te­ren Fan­clubs & Orga­ni­sa­tio­nen, die sich damit iden­ti­fi­zie­ren und wir in der Kürze der Zeit nicht direkt kon­tak­tie­ren konnten.

Mehr Artikel

Inter­view mit Ronald Beć — Lei­ter “Fan­pro­jekt Dres­den e.V.” Teil 2
Inter­view mit Ronald Beć — Lei­ter “Fan­pro­jekt Dres­den e.V.” Teil 2

Inter­view mit Ronald Beć — Lei­ter “Fan­pro­jekt Dres­den e.V.” Teil 2

Ihr habt als Sozialarbeiter eine besondere Verantwortung gegenüber eurer Klientel bzw. den aufgesuchten, zu meist jugendlichen Fußballfans. Aufgrund eurer Nähe zu diesen Leuten, den Gesprächen mit ihnen, fungiert somit auch als Geheimnisträger, ähnlich einem...

Inter­view mit Ronald Beć — Lei­ter “Fan­pro­jekt Dres­den e.V.” Teil 1
Inter­view mit Ronald Beć — Lei­ter “Fan­pro­jekt Dres­den e.V.” Teil 1

Inter­view mit Ronald Beć — Lei­ter “Fan­pro­jekt Dres­den e.V.” Teil 1

Vor einigen Wochen haben wir uns mit Ronald Beć, dem Geschäftsführer des Fanprojekt Dresden e.V. über Videotelefonie getroffen, haben über die aktuelle Situation im Fußball diskutiert, die geplanten Kürzungen Seitens des DFB bei Fanprojekten geredet, aber vor allem...