2. Offe­ner Fan­brief der akti­ven Fan­szene an die Geschäfts­füh­rung und alle Gre­mien der SGD

28 Sep 2013 | Verein

Sehr geehr­ter Herr Mül­ler, sehr geehr­ter Herr Gabriel, sehr geehrte Gremienmitglieder,

wir bezie­hen uns heute auf unse­ren „Offe­nen Brief“ vom 16. Sep­tem­ber 2013 und das am 23. Sep­tem­ber in der Geschäfts­stelle der SGD statt­ge­fun­dene 25. Tur­nus­tref­fen zwi­schen Fan­ver­tre­tern und der Geschäfts­füh­rung der SGD. Die von Ihnen vor­ge­tra­ge­nen Gründe für den Ver­zicht des Kla­ge­we­ges haben wir fan­szenein­tern bespro­chen und ein wei­te­res Mal aus­ge­wer­tet. Abschlie­ßend sind wir zu dem gemein­sa­men Ent­schluss gekom­men, dass uns die bis heute vor­lie­gen­den Gründe für einen Kla­ge­ver­zicht nicht über­zeugt haben und wir für den vor­ge­schla­ge­nen Schmu­se­kurs mit dem DFB nicht zur Ver­fü­gung ste­hen wer­den. Mittel- und lang­fris­tig ist ein Kla­ge­ver­zicht ohne wirk­li­chen Fort­schritt in der Sache exis­tenz­ge­fähr­dend für unse­ren Verein.

Unser Prä­si­dent Andreas Rit­ter hat beim 2. offe­nen Fan­tref­fen am 08. März 2013 nach ein­ge­hol­ter Zustim­mung aller anwe­sen­den Fans und Ver­eins­mit­glie­der, unter dem anhal­ten­den Bei­fall des Auf­sichts­rats­vor­sit­zen­den, vie­ler Gre­mi­en­mit­glie­der und ins­be­son­dere dem von Herr Mül­ler, die den Ver­ein einende, ver­bind­li­che Richt­li­nie bekannt gege­ben: Wir gehen durch alle Instan­zen um Recht zu erhal­ten! Die­sen Weg haben wir gemein­sam beschlos­sen und für die­sen Weg erhal­ten Sie auch unsere volle Unter­stüt­zung. Bereits damals war uns bewusst, dass dies ein stei­ni­ger Weg mit Rück­schlä­gen sein wird, aber wir waren und sind wei­ter bereit, die­sen Weg gemein­sam mit Ihnen zu gehen. „Wir alle gemein­sam durch alle Instan­zen“ – so lau­tete der Kon­sens und der Slo­gan, mit dem wir aus der Ver­an­stal­tung gegan­gen sind!

Die Fan­szene hat zu der o. g. Ver­an­stal­tung als Zei­chen der Unter­stüt­zung einen stren­gen Maß­nah­men­ka­ta­log auf­ge­stellt und sich bis heute daran gehal­ten. Ein Maß­nah­men­ka­ta­log, der unsere Fan­rechte in vie­len Punk­ten sehr stark ein­ge­schränkt hat und für den wir viel Auf­klä­rungs­ar­beit inner­halb der Fan­szene leis­ten muss­ten. Was hat sich denn seit dem 08. März an der Aus­gangs­lage ver­än­dert? Nichts. Oder bes­ser: Wir haben alle viel Kraft und vor allem auch sehr viel Geld inves­tiert, um unse­ren recht­li­chen Stand­punkt bei den Ver­bands­ge­rich­ten und auch per „Einst­wei­li­ger Ver­fü­gung“ vor dem OLG Frankfurt/Main gel­tend zu machen, die unge­rechte Bestra­fung durch den DFB-Pokalausschluss als sol­che zu qua­li­fi­zie­ren. Mit allen Konsequenzen!

Im Urteil des DFB zu den Vor­komm­nis­sen in Han­no­ver 2012 hat man uns in ein­ma­li­ger, exem­pla­ri­scher Weise schrift­lich bestä­tigt, dass wir als Ver­ein kei­nen Feh­ler began­gen haben – aber trotz­dem bestraft wer­den. Daran gilt es immer wie­der zu erin­nern! Diese Urteils­be­grün­dung „nicht schul­dig aber den­noch bestraft“ wird es so in die­ser Form nie wie­der geben. Es gibt hier und jetzt die ein­ma­lige Chance, gegen diese Bestra­fung vor­zu­ge­hen. Nur durch die Auf­recht­erhal­tung der Klage führt der DFB mit unse­rem Ver­ein wei­ter Gesprä­che auf Augen­höhe und hat dadurch seine harte Linie gegen­über allen Ver­ei­nen (aller­dings bis­her nur als münd­li­che Ankün­di­gung) ver­las­sen. Bei all unse­ren Akti­vi­tä­ten soll­ten wir uns des­sen bewusst sein! Sollte uns sei­tens des DFB in den nächs­ten Wochen wider Erwar­ten eine belast­ba­res Ange­bot hin­sicht­lich einer finan­zi­el­len Ent­schä­di­gung o. ä. errei­chen oder sollte sich im Ergeb­nis des DFB-Bundestag die recht­li­che Basis in Sachen § 9a DFB RuVO in unse­rem Sinne grund­le­gend ändern, so sind wir jeder­zeit in der Lage, die Klage zurück zu nehmen.

Es ist auch noch­mals daran zu erin­nern, dass wir in den letz­ten Mona­ten bereits ca. 130.000 – 150.000 Euro in unsere Rechts­ver­tre­tung inves­tiert haben. Der Ver­ein hat ein Rechts­gut­ach­ten erstel­len las­sen, dass uns guten Chan­cen für den Kla­ge­weg beschei­nigt. Diese Kos­ten kom­men auf den durch den Pokal­aus­schluss ent­stan­de­nen Scha­den noch zusätz­lich „oben drauf“, wenn wir jetzt auf­ge­ben wür­den. Selbst wenn uns der DFB als Ange­bot bei den noch offe­nen Straf­ver­fah­ren ent­ge­gen­kommt, so blei­ben wir auf dem Löwen­an­teil des Scha­dens nach der­zei­ti­gem Stand der Gesprä­che sit­zen. Hier lohnt sich auch ein Blick über den Tel­ler­rand auf die in die­ser Woche ver­öf­fent­lich­ten Sta­tis­ti­ken zu den Straf­zah­lun­gen der deut­schen Fuß­ball­ver­eine an den DFB.

Die Geschäfts­füh­rung ist hier auch an das oberste Prin­zip ihrer Arbeit zu erin­nern: sorg­sam mit dem Ver­eins­ver­mö­gen umzu­ge­hen und Scha­den abzu­wen­den. Wenn man in der Mitte des Rechts­we­ges nun gegen den Wil­len sei­ner Mit­glie­der und Fans auf­gibt, waren alle bis dahin getä­tig­ten Aus­ga­ben sinn­los und Geld­ver­schwen­dung! Oder um es mit ande­ren Wor­ten zu sagen: Wir kön­nen nicht erst gemein­sam und ein­stim­mig den Bau einer Brü­cke beschlie­ßen und dann nach Stel­lung der Brü­cken­pfei­ler die­sen Bau ein­fach beenden.
Zahlt die Geschäfts­füh­rung die ver­geu­de­ten Gel­der dann aus der eige­nen Tasche zurück bzw. über­nimmt deren Haft­pflicht­ver­si­che­rung? Das ist Geld, wel­ches wir sonst in die Nach­wuchs­ar­beit unse­res Ver­eins oder nam­hafte Geg­ner zu Freund­schafts­spie­len an den Pokal­ter­mi­nen hät­ten inves­tie­ren kön­nen. Es sei des­halb auch an die­ser Stelle noch­mals an die Aktio­nen „Geis­ter­ti­ckets“ und den „FDGB-Pokal“ erin­nert. Der Kla­ge­ver­zicht wäre daher ein Schlag ins Gesicht aller Dynamofans!

Wir als Ver­ein wer­den, wenn wir jetzt inkon­se­quent han­deln, nur noch mehr ver­lie­ren – und auf kei­nen Fall nach­hal­ti­gen Erfolg haben! Wir sind aus dem Pokal aus­ge­schlos­sen wor­den, mit gra­vie­ren­den Fol­gen für unser Image und unsere Finan­zen. Wir haben danach sehr viel Geld in die gemein­sam beschlos­sene Wah­rung unse­res Rechts­stand­punk­tes inves­tiert. Jede Gegen­rech­nung, jeder Deal mit Auf­rech­nung von Stra­fen ändert nichts am grund­sätz­li­chen Pro­blem der nach wie vor mög­li­chen Anwen­dung des § 9a der DFB-Rechts- und Ver­fah­rens­ord­nun , wel­ches für unse­ren Ver­ein eine exis­ten­zi­elle Bedro­hung dar­stellt! Dage­gen gilt es sich zu weh­ren, gemein­sam und mit allen uns zuste­hen­den Mit­teln! Wer jetzt die­sen Kon­sens ver­lässt, der gefähr­det auch die Zusam­men­ar­beit im Ver­ein, zwi­schen Geschäfts­füh­rung, Gre­mien, Fans und Mit­glie­dern in erheb­li­chem Maße! Es gibt auch nicht wenig Stim­men in unse­ren Rei­hen, die bezeich­nen diese Hand­lung kurz und knapp als Ver­rat an unse­rem Ver­ein oder mei­nen, einen Wolf im Schafs­pelz erkannt zu haben.

Im Ergeb­nis for­dern wir Sie also noch ein­mal drin­gend und aus­drück­lich auf, die fer­tig aus­ge­ar­bei­tete Klage gegen den DFB, betref­fend des Pokal­aus­schlus­ses in der Sai­son 2013/14, frist­ge­recht bis zum 30.09.2013 ein­zu­rei­chen und unse­ren gemein­sa­men Kampf gegen die unge­rechte Bestra­fung der SG Dynamo Dres­den (und für den Weg­fall des § 9a der DFB-Rechts- und Ver­fah­rens­ord­nung) kon­se­quent fortzuführen!

Mit dyna­mi­schen Grüßen

1953international
Akti­vist 53
Army of Dres­den West
Bara­cu­das Dynamo
Bri­gade 53
Bünd­nis Pro Fankultur
Com­mando Elbhorde
Com­mando Spass
Com­pa­n­e­ros Dynamo
Curva East Supporters
Devils Dynamo
Dres­den Ost
Dres­den Süd
Eastcalibur
East Crew Dynamo
East­side Dresden
Elb­tal Rebellen
Exil Dyna­mos Hannover
FC Finsterwalde
Fan­club “Fette Elke” Großpösna
Fan­club Gör­litz Niederschlesien
Fan­club Großröhrsdorf
Fan­club Prohlis
Fan­club Bad Schandau
Fan­club Trachau
Fan­ge­mein­schaft Dynamo
Fatal Error
Freak Boyz
Gelb­sucht Dynamo
Giallo Nero Bastardi
Hel­ler­auer Ultra Fraktion
Hor­nets Dynamo
Jokers Radeberg
Jugend­bande Säch­si­sche Schweiz
Kom­pa­nie Heidenheim
Ober­land Dynamos
OSL Bande
Ost — Sektor
Pro RHS
Schnel­ler Hase
Schwarz-Gelbe Hilfe
Sek­tion Oschatz
SGD Fan­club Canitz/Riesa
SGD Sup­por­ters Bautzen
Sna­kes Dynamo
South Boys Dynamo
Stadtrandkolonne
Strauchdiebe
Team Durst
Tha­rand­ter Fan­club Wal­ter Fritzsch
ULTRAS DYNAMO
Yel­low Mad­ness 1999
Young Boys Dynamo
Zukunft Dynamo
+ alle wei­te­ren Fan­clubs & Orga­ni­sa­tio­nen, die sich damit iden­ti­fi­zie­ren und wir in der Kürze der Zeit nicht direkt kon­tak­tie­ren konnten.

Mehr Artikel