Pit­ti­platsch bleibt Dynamofan

9 Nov 2016 | Abgeschlossene Verfahren

Wer zu Beginn der Arbeit der Schwarz-Gelben Hilfe vor mitt­ler­weile drei Jah­ren dar­auf gewet­tet hätte, dass wir uns mal mit Figu­ren aus unse­ren ost­zo­na­len Kin­der­ta­gen beschäf­ti­gen wür­den, hätte in die­sem Fall groß abge­räumt, aber genau das war das Thema vor eini­gen Wochen. Also nicht der ima­gi­näre Wett­schein, son­dern die bei (nicht nur erwach­se­nen) Kin­dern immer noch beliebte Figur “Pit­ti­platsch”.

Doch was war pas­siert? Ein im K‑Block ansäs­si­ger Fan­club ver­wen­det nun bereits seit eini­gen Jah­ren eben die­sen DDR-Fernsehkobold “Pit­ti­platsch” als Sym­bol für ihren Fan­club. Die Ver­bun­den­heit mit einer DDR-Kindheit und Her­kunft ist kaum deut­li­cher dar­stell­bar. Doch die­sen Umstand sah eine Anwalts­kanz­lei, die im Auf­trag des Medi­en­ver­ban­des RBB/MDR arbei­tet, als große Urhe­ber­rechts­ver­let­zung und for­derte eine Unter­las­sungs­er­klä­rung inklu­sive hor­ren­den Vertragsstrafen.

Da MDR und RBB als Rechts­nach­fol­ger des staat­li­chen Rund­funks der DDR gel­ten, wur­den auch sämt­li­che Urhe­ber­rechte an eben diese über­tra­gen. Schaut man sich aller­dings in der ost­deut­schen Fan­sze­ne­land­schaft um, erkennt man desöf­te­ren auch urhe­ber­recht­lich geschützte Figu­ren wie etwa den Sand­mann. Doch dazu erklärte MDR-Sprecher Sebas­tian Henne im spä­te­ren Ver­lauf der Ereig­nisse gegen­über Tag24: „Wäh­rend die übri­gen Sandmännchen-Figuren wenigs­tens ori­gi­nal­ge­treu ver­wen­det wer­den, wurde Pit­ti­platsch teil­weise so abge­wan­delt, dass das Gesicht nun böse und angriffs­lus­tig erscheint“.

Der Fan­club wandte sich nach der Zustel­lung der Anwalts­post an die Schwarz Gelbe Hilfe. Wir konn­ten dank unse­res Netz­wer­kes einen Fach­an­walt enga­gie­ren, der die Ver­tei­di­gung der Beschul­dig­ten über­nahm und sich auf einen dro­hen­den Pro­zess vor­be­rei­tete. Durch einen klei­nen Bericht im “Zen­tral­or­gan” der ULTRAS DYNAMO bekam nun auch die bun­des­weite Pres­se­land­schaft von die­sem Vor­ha­ben Wind und begann aus­führ­lich über die­ses Pup­pen­thea­ter zu berichten.

Dass hier mit Kano­nen auf Spat­zen geschos­sen wird, erkann­ten nun aller­dings auch die obers­ten Ent­schei­dungs­trä­ger des MDR und so konnte in die­sem Fall hin­ter den Kulis­sen und mit Hilfe des Anwalts eine zufrie­den­stel­lende und vor allem zeit­nahe Lösung gefun­den wer­den, mit der alle Betei­lig­ten gut leben kön­nen. Ein­zige Aus­nahme bil­det hier­bei wohl die Rechts­ver­tre­tung des MDR/RBB, die erst die­sen Pro­zess ein­ge­lei­tet haben, aber wie heißt es so tref­fend auf einem Dop­pel­hal­ter des K‑Blocks: “DON‘T MESS WITH DYNAMO!”

Eure Schwarz-Gelbe Hilfe

Quelle Titel­bild: rbb-online-shop.de

Mehr Artikel

Aus­wärts beim SV Darm­stadt — Daten­ma­xi­mie­rung am Böllenfalltor
Aus­wärts beim SV Darm­stadt — Daten­ma­xi­mie­rung am Böllenfalltor

Aus­wärts beim SV Darm­stadt — Daten­ma­xi­mie­rung am Böllenfalltor

Das Auswärtsspiel beim SV Darmstadt 98 wirft mit der Vorverkaufsinformation der SG Dynamo Dresden seine Schatten voraus. Das vierte Saisonspiel in der Fremde bedeutet auch gleichzeitig wieder eine neue Liste an, teils absurden Bestimmungen für alle Auswärtsfahrer....