Pres­se­mit­tei­lung — Fol­gen­schwe­rer Vor­fall fin­det keine Erwähnung

25 Feb 2019 | General

Im Anschluss des Mon­tag­abend­spiels der Sport­ge­mein­schaft Dynamo Dres­den beim Ham­bur­ger Sport­ver­ein kam es beim Abmarsch der mit­ge­reis­ten Anhän­ger der schwarz-gelben Kicker zu einem weit­rei­chen­den und fol­gen­schwe­ren Vor­fall auf der Sta­di­on­straße des Ham­bur­ger Volks­parks, wel­che den offi­zi­el­len Ein­satz­be­reicht der Ham­bur­ger Poli­zei und die dar­aus resul­tie­rende mediale Bericht­erstat­tung in ein schlech­tes Licht rückt.

In die­sem Ein­satz­be­richt heißt es, dass der Abmarsch aller Fuß­ball­fans stö­rungs­frei und fried­lich ver­lief. Im Laufe der fol­gen­den Woche erhiel­ten wir, die Schwarz-Gelbe Hilfe e.V., eine Mel­dung über einen schwer­wie­gen­den Vor­fall im Zuge diese Abmar­sches der nicht im offi­zi­el­len Ein­satz­be­richt der Poli­zei Ham­burg Erwäh­nung findet.
Ein 71-jähriger Dyna­mo­fans soll über einen gro­ßen Stein am Stra­ßen­rand der Sta­di­on­straße gestol­pert sein und sich dabei gra­vie­rende Ver­let­zun­gen zuge­zo­gen haben, deren Aus­maß und Fol­gen für das wei­tere Leben die­ses Men­schen noch nicht abseh­bar sind.
Auch in der Aus­wer­tung des Fra­ge­bo­gens zum Aus­wärts­spiel der SGD im Ham­bur­ger Volks­park­sta­dion schil­dern meh­rere Dyna­mo­fans die­sen Vor­fall. Ein Dyna­mo­fan erhebt sogar Vor­würfe gegen die anwe­sen­den Poli­zis­ten. Es ist die Rede von Über­for­de­rung, Fehl­ein­schät­zung und Ent­ner­vung der Poli­zis­ten in die­ser Situa­tion. Auch beschrei­ben sehr viele Rück­mel­dun­gen, teil­weise im Zusam­men­hang mit die­sem Vor­fall, die schlech­ten Licht­ver­hält­nisse und die Blen­dung der Ein­satz­fahr­zeuge der Poli­zei, vor­al­lem der anwe­sen­den Was­ser­wer­fer, beim Rück­weg vom Stadion.

Wir, die Schwarz-Gelbe Hilfe, ste­hen in Kon­takt mit den Ange­hö­ri­gen des Dyna­mo­fans und for­dern die lücken­lose Auf­klä­rung und eine etwaige Straf­ver­fol­gung der Ver­ur­sa­cher die­ses Vorfalls.

Bei Rück­fra­gen oder ähn­li­chen Anliegen:

Rechts­an­wäl­tin Linda Röttig
Rähnitz­gasse 23
01097 Dresden
E‑Mail: info [at] kanzlei-roettig.de
Tel.: 0351/ 88 94 75 38
Fax: 0351/ 88 94 75 39

Schwarz-Gelbe Hilfe e.V.

Mehr Artikel