Stra­fen­um­le­gung – Kon­zept der Schwarz-Gelben Hilfe

18 Feb 2020 | Allgemein, Blick über den Tellerrand, Repression

Stra­fen­um­le­gung – Kon­zept der Schwarz-Gelben Hilfe

Am 07.02.2020 ver­öf­fent­lichte die Sport­ge­mein­schaft Dynamo Dres­den eine Pres­se­mit­tei­lung (Link) über den Aus­ruf der „Kom­mis­sion zur Stra­fen­um­le­gung“. Diese Kom­mis­sion hat zum Ziel, die durch den Bun­des­ge­richts­hof geschaf­fene Mög­lich­keit zur voll­stän­di­gen Umle­gung der Ver­bands­stra­fen durch ein fai­res Ver­fah­ren für den Betrof­fe­nen zu regeln, ohne dabei die Inter­es­sen der Geschäfts­füh­rung des Ver­eins außer Acht zu lassen.

Die Schwarz-Gelbe Hilfe betei­ligte sich aktiv bei der Ent­wick­lung die­ser Kom­mis­sion mit der Erstel­lung eines eige­nen Kon­zep­tes und stellte die­ses Kon­zept letzt­lich bei der Geschäfts­füh­rung und der Fan­ab­tei­lung der SG Dynamo Dres­den vor.

Durch die Ermitt­lung eines Ver­ur­sa­chers einer Ver­bands­strafe im Zuge eines Aus­wärts­spiels und die dar­aus ent­stan­de­nen For­de­run­gen der Geschäfts­füh­rung der SGD ent­stand inner­halb der Schwarz-Gelben Hilfe die Idee, sich mit der Pra­xis und den Mög­lich­kei­ten des soge­nann­ten Stra­fen­re­gres­ses und der gesamt­schuld­ne­ri­schen Haf­tung aus­ein­an­der­zu­set­zen und einen Gegen­ent­wurf zur Wei­ter­gabe von Ver­bands­stra­fen zu ent­wi­ckeln. Ent­stan­den ist hier­bei ein umfang­rei­ches Kon­zept­pa­pier, wel­ches die Stra­fen­um­le­gung an sich erläu­tert, die Pro­ble­ma­tik der gesamt­schuld­ne­ri­schen Haf­tun­gen erfasst, Kri­tik an der Dop­pel­be­stra­fung durch Umlage einer Ver­bands­strafe übt und wel­che Unge­rech­tig­kei­ten für den Ver­ur­sa­cher durch diese Mög­lich­keit ent­ste­hen. Hier­bei stand vor­al­lem der Blick­win­kel des betrof­fe­nen Fuß­ball­fans im Vor­der­grund, der sich neben einem mög­li­chen Urteil im Straf­pro­zess nun mit einer Mehr­fach­ver­ur­tei­lung kon­fron­tiert sieht. Die Höhe der zivil­recht­li­chen For­de­run­gen aus dem Ver­bands­stra­fen­re­gress ste­hen dabei in kei­ner­lei Ver­hält­nis zu einer mög­li­chen Ver­ur­tei­lung im Straf­pro­zess. Der finan­zi­elle Ruin wird dabei bil­li­gend in Kauf genom­men und der Ver­ein würde durch eine Pri­vat­in­sol­venz des Ver­ur­sa­chers eben­falls mit lee­ren Hän­den dastehen.

Anhand unse­res Leit­bil­des ‑das Leit­bild der SG Dynamo Dresden- zei­gen wir eine Mög­lich­keit zur Schaf­fung eines fai­ren Pro­zes­ses. Anhand eines media­ti­ons­ähn­li­chen Ver­fah­rens ‑beglei­tet durch drei unab­hän­gige Schlichter- sol­len die Streit­par­teien auf­ein­an­der zuge­hen und für beide eine ein­ver­nehm­li­che Lösung fin­den. Ein gro­ßer Dank geht hier­bei an die Straf- und Sport­recht­le­rin Linda Röt­tig, wel­che den Kon­zep­ter­stel­lungs­pro­zess zu jeder Zeit aktiv mitgestaltete.

In einem spä­te­ren gegen­sei­ti­gen Aus­tausch mit dem Ver­ein wurde die Mach­bar­keit die­ses Kon­zep­tes erör­tert. Geschaf­fen wurde hier­bei von Sei­ten der Ver­eins­füh­rung eine Anhö­rungs­kom­mis­sion, wel­che sich an der Ent­schei­dungs­fin­dung der Sta­di­on­ver­bots­an­hö­rungs­kom­mis­sion ori­en­tiert. Betei­ligt sol­len hier­bei ein Mit­glied der Fan­ab­tei­lung, ein Ver­tre­ter des Fan­pro­jekt Dres­den, der Sta­di­on­ver­bots­be­auf­tragte der SGD, die Jugend­hilfe und der soziale Dienst der Stadt Dres­den sein.

Wir wün­schen allen Betei­lig­ten viel Erfolg bei der Umset­zung, Kraft und Aus­dauer und stets die Fin­dung einer Ent­schei­dung mit Augenweide.

Eure Schwarz-Gelbe Hilfe

Das Kon­zept­pa­pier fin­det ihr im Down­load­be­reich (Link) oder könnt es direkt hier her­un­ter­la­den (Link).

Mehr Artikel