Ver­meint­li­cher Land­frie­dens­bruch endet vor Gericht

23 Nov 2017 | Abgeschlossene Verfahren

Nach­dem es nach dem Spiel der Sport­ge­mein­schaft Dynamo Dres­den gegen die Zweit­ver­tre­tung der Borus­sia aus Dort­mund (21.11.2014) zu Tumul­ten im Hin­ter­be­reich des K‑Blockes mit dem Ord­nungs­dienst und der spä­ter her­bei­ei­len­den Poli­zei kam, wurde Ende Okto­ber 2017 ein Dyna­mo­fan vor Gericht frei­ge­spro­chen. Zwei wei­tere Anhän­ger der Schwarz-Gelben muss­ten sich mit einer Ein­stel­lung nach §153a, also gegen Geld­auf­la­gen, begnügen.

Grund der Aus­ein­an­der­set­zun­gen zwi­schen Fans und Ord­nungs­dienst war eine strikt durch­ge­setzte Sek­to­ren­tren­nung auch weit nach Spie­lende. Es kam zu einem Stau im Abgang der Dyna­mo­fans. Als ein Flucht­tor zwi­schen Horn­bach­tri­büne und K‑Block-Bereich geöff­net wurde und die Sicher­heits­trä­ger die­ses nun wie­der ver­such­ten zu schlie­ßen, kam es zu Ran­ge­leien. Die Lage spitzte sich zu und drohte zu eska­lie­ren, als behelmte Poli­zei­be­amte nun den Bereich hin­ter dem K‑Block betra­ten und vom Pfef­fer­spray Gebrauch mach­ten. Im Laufe des Abwan­derns der Dyna­mo­fans folg­ten erneut Anfein­dun­gen und Aus­ein­an­der­set­zun­gen mit den Beam­ten. In Folge die­ser Vor­komm­nisse wurde ein Fan noch am Spiel­tag in Gewahr­sahm genom­men, die wei­te­ren Beschul­dig­ten wur­den im Nach­hin­ein ermittelt.

Nach mehr als drei Jah­ren folgte nun die Gerichts­ver­hand­lung vorm Amts­ge­richt Dres­den, die ein schnel­le­res Ende fand, als die vor­an­ge­gan­gen poli­zei­li­chen Ermitt­lun­gen. Ein als Zeuge gela­de­ner Poli­zei­be­am­ter konnte sich nur durch inten­si­ves Beschauen der Video­bän­der und schrift­li­chen Ein­satz­be­richte sei­ner Kol­le­gen wie­der an die Vor­fälle erin­nern, wodurch seine Aus­sage wenig glaub­haft war.
Der vor­sit­zende Rich­ter ent­schied dem­zu­folge gegen eine Ver­ur­tei­lung aller Dyna­mo­fans. Zwei der ange­klag­ten Anhän­ger müs­sen nun an eine soziale Ein­rich­tung Geld bezah­len, damit ihre Ein­stel­lung wirk­sam wird, da bei Bei­den eine Tat nicht aus­zu­schlie­ßen sei. Immer­hin sei man auf dem Ein­satz­vi­deo zu erken­nen gewe­sen. Ein wei­te­rer Dyna­mo­fan wurde von allen Punk­ten der Anklage freigesprochen.

Eure Schwarz-Gelbe Hilfe

Mehr Artikel

Aus­wärts beim SV Darm­stadt — Daten­ma­xi­mie­rung am Böllenfalltor
Aus­wärts beim SV Darm­stadt — Daten­ma­xi­mie­rung am Böllenfalltor

Aus­wärts beim SV Darm­stadt — Daten­ma­xi­mie­rung am Böllenfalltor

Das Auswärtsspiel beim SV Darmstadt 98 wirft mit der Vorverkaufsinformation der SG Dynamo Dresden seine Schatten voraus. Das vierte Saisonspiel in der Fremde bedeutet auch gleichzeitig wieder eine neue Liste an, teils absurden Bestimmungen für alle Auswärtsfahrer....

Inter­view mit Ronald Beć — Lei­ter “Fan­pro­jekt Dres­den e.V.” Teil 2
Inter­view mit Ronald Beć — Lei­ter “Fan­pro­jekt Dres­den e.V.” Teil 2

Inter­view mit Ronald Beć — Lei­ter “Fan­pro­jekt Dres­den e.V.” Teil 2

Ihr habt als Sozialarbeiter eine besondere Verantwortung gegenüber eurer Klientel bzw. den aufgesuchten, zu meist jugendlichen Fußballfans. Aufgrund eurer Nähe zu diesen Leuten, den Gesprächen mit ihnen, fungiert somit auch als Geheimnisträger, ähnlich einem...