Aus­wärts beim SV Darm­stadt — Daten­ma­xi­mie­rung am Böllenfalltor

9 Sep 2021 | Allgemein

Das Aus­wärts­spiel beim SV Darm­stadt 98 wirft mit der Vor­ver­kaufs­in­for­ma­tion der SG Dynamo Dres­den seine Schat­ten vor­aus. Das vierte Sai­son­spiel in der Fremde bedeu­tet auch gleich­zei­tig wie­der eine neue Liste an, teils absur­den Bestim­mun­gen für alle Aus­wärts­fah­rer. Auf­grund der gel­ten­den „3‑G-Eintrittsregel“ (geimpft, getes­tet, oder gene­sen inklu­sive Vor­lage eines gül­ti­gen Licht­bild­do­ku­men­tes) müs­sen die Daten beim Kauf der Kar­ten zwin­gend ange­ge­ben wer­den, wel­che im Heim­be­reich des Böl­len­fall­tor gar auf die Karte gedruckt werden.

Bis hier­her unter­schei­det sich das Pro­ze­dere wenig von dem bei Heim- und eini­gen Aus­wärts­spie­len ange­wand­ten Kon­zept zur Kon­takt­nach­ver­fol­gung. Neu ist aller­dings, dass man am Zugang zum Gäs­te­block erneut einen Bogen mit Daten zu sei­ner Per­son aus­fül­len muss und ohne einen Abgleich mit einem Aus­weis­do­ku­ment kei­nen Zutritt ins Sta­dion erhal­ten soll. Von Sei­ten der Ver­eins­of­fi­zi­el­len der Sport­ge­mein­schaft Dynamo wird zwar ange­bo­ten, diese sen­si­blen Daten­blät­ter ein­zu­sam­meln, aber eine 100%ige Sicher­heit, wer am Ende die Daten bekommt bzw. wel­che Behör­den diese Daten abfra­gen, oder in wel­chen Spei­cher­da­teien ört­li­cher Innen­mi­nis­ter diese Namen lan­den, hat niemand. 

Ohne wich­tige Maß­nah­men der Pan­de­mie­be­kämp­fung in Frage zu stel­len, macht es aus unse­rer Sicht ein­fach kei­nen Sinn für eine Ver­an­stal­tung mehr­ma­lig, sprich bei Erwerb des Tickets, Aus­stel­lung der “3‑G-Bescheinigung” und erneut am Zugang zum Bereich der Gäs­te­fans, die eige­nen Per­so­na­lien abzu­ge­ben. Dies wider­spricht aus unse­rer Sicht klar dem Grund­satz der Daten­mi­ni­mie­rung nach gel­ten­der Daten­schutz­grund­ver­ord­nung (DSGVO), wel­che besagt, dass immer nur so wenig wie mög­lich Daten zu ver­ar­bei­ten sind, wie zur Errei­chung des Zwecks not­wen­dig sind. Auch erfolgt durch die Ver­ant­wort­li­chen aus Darm­stadt eine Per­so­na­li­sie­rung der Gäs­te­f­an­kar­ten durch die Hintertür.

Wir, als Schwarz-Gelbe Hilfe e.V., leh­nen das aus­ufernde und stu­pide Sam­meln von jeg­li­chen Per­so­nen­da­ten sämt­li­cher Fuß­ball­fans ab und wer­den uns in Zukunft auch wei­ter dafür ein­set­zen, dass per­so­na­li­sierte Tickets nicht zum Teil des Sta­di­on­er­leb­nis wer­den. Die Ableh­nung die­ser Maß­nah­men der akti­ven Fan­szene der SG Dynamo Dres­den unter­stüt­zen auch wir.

Eure Schwarz-Gelbe Hilfe

Mehr Artikel

Ein­träge in der Datei “Gewalt­tä­ter Sport” gehen nur lang­sam zurück – Bun­des­re­gie­rung muss ihre Ver­spre­chen einlösen
Ein­träge in der Datei “Gewalt­tä­ter Sport” gehen nur lang­sam zurück – Bun­des­re­gie­rung muss ihre Ver­spre­chen einlösen

Ein­träge in der Datei “Gewalt­tä­ter Sport” gehen nur lang­sam zurück – Bun­des­re­gie­rung muss ihre Ver­spre­chen einlösen

Die umstrittene Datei “Gewalttäter Sport” war vor kurzem mal wieder Thema im Bundestag. Die Bundesregierung verschleppt die versprochene Reform dieser vielfach kritisierten Datei weiter. Der Dachverband der Fanhilfen fordert die endgültige Abschaffung der Datei....