Aus­wärts beim SV Darm­stadt — Daten­ma­xi­mie­rung am Böllenfalltor

9 Sep 2021 | Allgemein

Das Aus­wärts­spiel beim SV Darm­stadt 98 wirft mit der Vor­ver­kaufs­in­for­ma­tion der SG Dynamo Dres­den seine Schat­ten vor­aus. Das vierte Sai­son­spiel in der Fremde bedeu­tet auch gleich­zei­tig wie­der eine neue Liste an, teils absur­den Bestim­mun­gen für alle Aus­wärts­fah­rer. Auf­grund der gel­ten­den „3‑G-Eintrittsregel“ (geimpft, getes­tet, oder gene­sen inklu­sive Vor­lage eines gül­ti­gen Licht­bild­do­ku­men­tes) müs­sen die Daten beim Kauf der Kar­ten zwin­gend ange­ge­ben wer­den, wel­che im Heim­be­reich des Böl­len­fall­tor gar auf die Karte gedruckt werden.

Bis hier­her unter­schei­det sich das Pro­ze­dere wenig von dem bei Heim- und eini­gen Aus­wärts­spie­len ange­wand­ten Kon­zept zur Kon­takt­nach­ver­fol­gung. Neu ist aller­dings, dass man am Zugang zum Gäs­te­block erneut einen Bogen mit Daten zu sei­ner Per­son aus­fül­len muss und ohne einen Abgleich mit einem Aus­weis­do­ku­ment kei­nen Zutritt ins Sta­dion erhal­ten soll. Von Sei­ten der Ver­eins­of­fi­zi­el­len der Sport­ge­mein­schaft Dynamo wird zwar ange­bo­ten, diese sen­si­blen Daten­blät­ter ein­zu­sam­meln, aber eine 100%ige Sicher­heit, wer am Ende die Daten bekommt bzw. wel­che Behör­den diese Daten abfra­gen, oder in wel­chen Spei­cher­da­teien ört­li­cher Innen­mi­nis­ter diese Namen lan­den, hat niemand. 

Ohne wich­tige Maß­nah­men der Pan­de­mie­be­kämp­fung in Frage zu stel­len, macht es aus unse­rer Sicht ein­fach kei­nen Sinn für eine Ver­an­stal­tung mehr­ma­lig, sprich bei Erwerb des Tickets, Aus­stel­lung der “3‑G-Bescheinigung” und erneut am Zugang zum Bereich der Gäs­te­fans, die eige­nen Per­so­na­lien abzu­ge­ben. Dies wider­spricht aus unse­rer Sicht klar dem Grund­satz der Daten­mi­ni­mie­rung nach gel­ten­der Daten­schutz­grund­ver­ord­nung (DSGVO), wel­che besagt, dass immer nur so wenig wie mög­lich Daten zu ver­ar­bei­ten sind, wie zur Errei­chung des Zwecks not­wen­dig sind. Auch erfolgt durch die Ver­ant­wort­li­chen aus Darm­stadt eine Per­so­na­li­sie­rung der Gäs­tef­an­kar­ten durch die Hintertür.

Wir, als Schwarz-Gelbe Hilfe e.V., leh­nen das aus­ufernde und stu­pide Sam­meln von jeg­li­chen Per­so­nen­da­ten sämt­li­cher Fuß­ball­fans ab und wer­den uns in Zukunft auch wei­ter dafür ein­set­zen, dass per­so­na­li­sierte Tickets nicht zum Teil des Sta­di­on­er­leb­nis wer­den. Die Ableh­nung die­ser Maß­nah­men der akti­ven Fan­szene der SG Dynamo Dres­den unter­stüt­zen auch wir.

Eure Schwarz-Gelbe Hilfe

Mehr Artikel