Frei­spruch nach angeb­li­cher Kör­per­ver­let­zung, Belei­di­gung und Wider­stands­hand­lung gegen­über einem Polizeibeamten

19 Aug 2014 | Abgeschlossene Verfahren

Wer erin­nert sich nicht an die Aus­wärts­fahrt und den über­zo­ge­nen Ein­satz der Poli­zei vor der Wuhl­heide zum 60. Ver­eins­ju­bi­läum unse­rer Sport­ge­mein­schaft bei Union Berlin!?

Nach einer Inge­wahrsam­nahme und dem Vor­wurf der Kör­per­ver­let­zung, der Belei­di­gung und einer Wider­stands­hand­lung gegen­über einem Poli­zei­be­am­ten, sah sich Car­los infolge des­sen mit einem Straf­be­fehl über 2.000,00 € durch das Amts­ge­richt Tier­gar­ten konfrontiert.

Nach kur­zer Abspra­che mit uns, der Schwarz-Gelben Hilfe und unse­rer Anwäl­tin, legte Car­los frist­ge­mäß Ein­spruch ein und bean­tragte Akten­ein­sicht beim Amts­ge­richt Tier­gar­ten in Berlin.

Um unnö­tige Kos­ten für Car­los zu erspa­ren, kon­tak­tier­ten wir unsere Kol­le­gen von der Eiser­nen Hilfe Union Ber­lin und baten deren Anwalt Car­los wei­ter zu vertreten.

Im ers­ten Ter­min Anfang April die­sen Jah­res wurde Car­los vor Gericht gehört und wies die Vor­würfe zurück. Da der anzei­gende Beamte zu die­sem Zeit­punkt im Urlaub war, wurde vom Gericht ein wei­te­rer Ter­min für Mitte April anbe­raumt. Dort erschien dann der Poli­zei­be­amte und machte seine Aus­sage. Er ging davon aus, dass Car­los tat­säch­lich der Täter sei, der die von ihm ange­zeig­ten Taten began­gen habe.

Das Gericht war, ins­be­son­dere was eine mög­li­che Wie­der­erken­nung des Täters anging, von der Aus­sage des Poli­zei­be­am­ten nicht über­zeugt und sprach Car­los frei.

Gegen die­ses Urteil legte die Staats­an­walt­schaft Ber­lin Beru­fung ein. Obwohl das Urteil noch nicht rechts­kräf­tig war, erreichte der Anwalt, dass das gegen Car­los bis Ende 2016 bestehende bun­des­weite Sta­di­on­ver­bot sofort auf­ge­ho­ben wurde. Es kam dann Mitte Juni zum Ter­min in der Beru­fungs­in­stanz vor dem Land­ge­richt Ber­lin. Dort machte erneut Car­los seine Aus­sage und auch der Poli­zei­be­amte wurde ein zwei­tes Mal gehört.

Die Rich­te­rin in der zwei­ten Instanz bemühte sich, den Sach­ver­halt umfas­send wei­ter auf­zu­klä­ren. Aber sowohl nach Ein­schät­zung des Gerich­tes, als auch der Staats­an­walt­schaft, reichte nach wie vor die Aus­sage des Poli­zei­be­am­ten nicht, um eine Ver­ur­tei­lung von Car­los zu rechtfertigen.

Die Staats­an­walt­schaft nahm dar­auf­hin die Beru­fung zurück, womit der Frei­spruch aus der ers­ten Instanz rechts­kräf­tig wurde. Alle Kos­ten des Ver­fah­rens fal­len der Staats­kasse zur Last. Car­los und die Schwarz-Gelbe Hilfe bedan­ken sich noch ein­mal recht herz­lich für die Mit­ar­beit bei der Eiser­nen Hilfe und deren Anwaltes. 

Mehr Artikel

Aus­wärts beim SV Darm­stadt — Daten­ma­xi­mie­rung am Böllenfalltor
Aus­wärts beim SV Darm­stadt — Daten­ma­xi­mie­rung am Böllenfalltor

Aus­wärts beim SV Darm­stadt — Daten­ma­xi­mie­rung am Böllenfalltor

Das Auswärtsspiel beim SV Darmstadt 98 wirft mit der Vorverkaufsinformation der SG Dynamo Dresden seine Schatten voraus. Das vierte Saisonspiel in der Fremde bedeutet auch gleichzeitig wieder eine neue Liste an, teils absurden Bestimmungen für alle Auswärtsfahrer....